Samstag, 13. August 2011

Sommersamstag





Glück gehabt: Wochenende und Sonnenschein, wie passend! Während nur wenige Minuten von meiner Dachwohnung entfernt Frau Merkel und Konsorten an der Gedenkstätte der Berliner Mauer etwas schief das Lied "Die Gedanken sind frei" trällerten, radelte ich eine kleine Teilstrecke des Mauerweges entlang und pflückte Wildblumen. Aus einer Kleingartenkolonie tönten leise Gespräche und es roch nach Sonntags- bzw. Samstagsbraten. Und das mit meiner neuen Espressokanne kriege ich bestimmt auch noch hin, irgendwann, ohne dabei die ganze Küche mit Kaffee vollzuspritzen.

Kommentare:

Herr Müller-Lüdenscheid hat gesagt…

Schöner Weg im zweiten Foto, der Mauerweg ist das ja dann, wie im Text zu lesen. Ich mag nämlich Wege, u.a. weil man so schön auf ihnen entlang gehen/fahren kann. Wo ist denn so eine schöne Stelle wie diese genau? Vielleicht mit genauen Geoinformationen? (g)

PS. Tiere mag übrigens ich auch

(g)

Fräulein Julia hat gesagt…

Ich lasse mich hier nicht ärgern! ;)
Die Route des Mauerwegs gibt es hier: http://www.berlin.de/mauer/mauerweg/index/index.de.php
Bei meinem Foto handelte es sich um den Teil oberhalb der Bernauer Straße, dort gibt es auch Tiere, z.B. Wanzen, Blattläuse und Zecken! Ein Besuch lohnt sich!

Michael hat gesagt…

Danke für die Infos, der Weg interessiert mich wirklich. Schöne Gegend. Hält man ja kaum für möglich, dass es sowas total Grünes mitten im Zentrum von Berlin gibt.

Fräulein Julia hat gesagt…

Ja, da war ich zugegeben auch ziemlich überrascht. Wie herrlich ruhig so ein ehemaliger Todesstreifen doch sein kann...

Corrisande hat gesagt…

Klingt wunderbar. Irgndwie nach Sommer(schul)ferien früher. Hach, das waren die Zeiten.
Hier regnets immer noch - heute in solchen Ausmaßen, daß Gummistiefel angebracht sind.