Freitag, 12. August 2011

Wochenrueckblick


(Antibes)

Sommersamstage in Berlin schmecken nach frisch gebrühtem Espresso-Kaffee, Geschirrgeklapper im Hinterhof, Jazz-Musik, Cassis-Eis, Analogfotografie, Kinderkreischen aus der Plansche, Blumenparfum und Tram-Gequitsche. Wenn er doch nur mal bleiben würde, der Sommer.

[Gesehen] Die artbase2011 in Oranienburg.
[Gehört] Das neue Album von Bon Iver. The Clash.
[Gelesen] Alan Bradley Flavia de Luce: Mord im Gurkenbeet.
[Getan] Mit den Piraten (aka. meiner Percussion-Band) Chili con Carne gekocht.
[Gegessen] Cassis-Ingwer-Eis. Apfel-Walnuss-Eis. Risotto.
[Getrunken] Rotwein.
[Gefreut] Über das "Schön dass du ENDLICH wieder hier bist!"
[Geärgert] Das der Senseo-Kaffee jetzt nur noch nach altem Spülwasser schmeckt.
[Geplant] Den London-Trip zur Frieze Art Fair. Ein Wochenende auf dem Kesselberg.
[Gekauft] Espresso-Kanne. Flatterkleid.
[Geklickt] artybollocks

Kommentare:

Yasmin hat gesagt…

Das Cassis-Ingwer war doch sicher aus der Eismanufaktur, oder? :)

Fräulein Julia hat gesagt…

Nein, es war aus dem Café Napoljonska auf der Kastanienallee... :)
Bei mir im Kiez gibt es tatsächlich noch altmodische "Eisdielen" ohne das blöde -manufaktur im Namen (dafür haben wir das bei allen möglichen anderen Geschäften, u.a. einer Fischmanufaktur)