Donnerstag, 3. Juni 2010

Literatur im Kollwitzkiez



Was für ein hübscher Zufall: Da ziehe ich 600 Kilometer in die Ferne - und meine neuen Nachbarn, so to say, setzen mir direkt ein Literaturfest vor die Nase. Überhaupt platzt Berlin - und ich habe nur für den östlichen Teil geschaut - momentan literarisch aus allen Nähten. Am kommenden Wochenende werde ich also meine neue Höhle im 5. Stock verlassen und mich zur Literaturbühne am Kollwitzplatz (U: Senefelder Platz) begeben.

Vom 5. bis zum 10. Juni finden dort allerlei Lesungen und Vorträge statt - und am Sonntag, den 6. Juni geht es sogar den ganzen Tag für umsonst und gratis rund. Um 14:30 Uhr zum Beispiel liest Clemens Meyer aus seinem neuen Roman"Gewalten. Ein Tagebuch", ebenfalls in meinem Kalender markiert ist die Lesung mit Franz Dobler, der um 17 Uhr "Letzte Stories. 26 Geschichten für den Rest des Lebens" aus dem Rucksack holt. Und um 18 Uhr dann ein literarisches Schmankerl mit Michael Lentz und seinem "Offene Unruh. 100 Liebesgedichte". Das beste an der ganzen Sache, wie bereits erwähnt: Der Eintritt ist frei!

1 Kommentar:

lalatika hat gesagt…

...und da solltest du mal hingehen:

http://www.kreuzbergslam.de/


:)