Dienstag, 1. Juni 2010

Angekommen.




Abschiedstränen. Sechs Stunden Autofahrt mit Dauerregen. Bis spät Abends unzählige tonnenschwere Bücherkisten in den 5. Stock tragen. Den Mietwagen in Neukölln abliefern müssen und dann feststellen, dass auch in einer Hauptstadt mit drei Millionen Einwohnern die Bahnen nicht ständig fahren. Nasse Füße und sich fühlen wie ein Toastbrot im Regen. Knarzende Dielen und Hinterhauscharme. Am nächsten Morgen mörderischer Muskelkater und als Belohnung ein großes Frühstück auf der Kastanienallee.

Ich bin körperlich angekommen in Berlin. Jetzt muss nur noch der Kopf folgen.

Kommentare:

HeimatKinder hat gesagt…

Welcome in BERLIN- NEWCOLOGNE... also ein bisschen Köl(l)n ist hier auch!

Liebe Grüße
Suse

kissenknick hat gesagt…

ich wünsche dir ganz viel spaß in dieser tollen stadt. liebe grüße von frau kissenknick

lotte hat gesagt…

liebe julia, ich würde mal sagen, das ankommen in berlin, wirst du somit also nich so schnell vergessen. - hat doch auch was. da haste noch jahre später was zu erzähln. damals...;)
und das belohnungsfrühstück sieht doch schon mal echt entspannend und gemütlich aus nach all dem regen und der erschöpfung.:)
lotte.

lotte hat gesagt…

p.s.: willkommen!:)

betsi hat gesagt…

In weniger als einem Monat ziehe ich auch um - nicht nach Berlin, aber ich freue mich schon sehr darauf. Das Einleben und die "Kopf-Sache" brauchen immer etwas länger, oder?! :O)

Juliane hat gesagt…

Ich wünsche Dir einen guten Start in Berlin und dass der Kopf dem Körper bald hinterkommt, was das "Ankommen" angeht!

Viele Grüße und schöner Tag noch
Juliane

stiller hat gesagt…

Alles Gute. Wird schon. Und irgendwo gibt es auch sicher Kölsch. :)

lalatika hat gesagt…

herzlich willkommen :)

MAEDCHENWAHN hat gesagt…

Du glückliche! So ganz tief im Herzen, würde ich auch so gerne mal in Berlin leben. Na wer weiß. Erstmal werden wir ab dem 8ten für zwei Wochen die Stadt besuchen - vielleicht läuft man sich ja so ganz zufällig über den weg - wer weiß, wer weiß... ahoi von der saar
frau wahn

tuennes hat gesagt…

Tja... Wo bekomme ich denn jetzt Veranstaltungstipps in Köln her? Und was soll ich mit Kulturtipps aus der Hauptstadt, die sooo weit weg ist. Traurig, traurig...
Trotzdem wünsch ich der Fräulein Julia viel Erfolg - vor allem auch, dass sich für das Blog ein paar neue Leser finden.
Ich bin weg. Tschüss.

Fräulein Julia hat gesagt…

Ach Tuennes, Tipps für Köln wird es hier (vereinzelt) auch weiterhin geben, keine Sorge!
Einmal Kölnerin, immer Kölnerin!

Und an alle anderen: Vielen Dank für die Willkommensgrüße! Ich bin jetzt seit fünf Tagen in Berlin und fühle mich pudelwohl bisher...

tuennes hat gesagt…

@Julia: Das sagst du jetzt. - Meiner Meinung nach kann man Köln in Berlin ganz schnell vergessen... ;-)

Fräulein Julia hat gesagt…

Wer in Köln geboren und aufgewachsen ist, vergisst diese Stadt nicht. Es ist und bleibt meine Heimat. Auch wenn meine Wahlheimat momentan Berlin ist.