Dienstag, 16. Februar 2010

Was hat die denn?



"Was hat die denn?" - Was für ein wundervoller Titel für eine neue Veranstaltung im Schauspielhaus Köln. Und wie passend für diesen "Veilchensdienstag", an dem unsere Redaktion einer WG gleicht, weil alle mit müden Karnevalsaugen und Kaffeetassen durch den Flur schlurfen und nicht so recht wissen, was sie hier eigentlich tun.

Aber jetzt zum Thema: Das Schauspielhaus hat viele Schauspieler in petto, von denen einige nicht ausschließlich auf der Bühne stehen, sondern gelegentlich auch mal selbst zu Feder und Tinte greifen und Minidramen oder ähnliches verfassen. Und weil dabei häufig äußerst kreativer Kram herauskommt, der dem kulturfreudigen Kölner Publikum nicht vorenthalten werden soll, haben die Damen und Herren kurzerhand eine neue Serie gegründet, die da heißt: "Was vom Tage übrig blieb".

Am Mittwoch, 17. Februar um 20:30 Uhr geht es nun los mit "Was hat die denn" und den Ensemble-Mitgliedern Anja Herden und Sebastian Kreyer, die ein altes Radiointerview in Szene setzen. Danach soll es regelmässig weitergehen, und wir können nur gespannt sein, was die Schauspieler sonst noch so unterm Bett und hinterm Schrank hervorkramen...

Kommentare:

stiller hat gesagt…

Heute übrigens großes Gesprächsthema im Künstlerbedarf Bachmann, die Zukunft des Schauspielhauses. Und auf der Unterschriftenliste drei neue Unterschriften, eine davon von mir. Hatte auch das Gefühl, der Wagen wurde auf dem Zoch am meisten umjubelt.

Fräulein Julia hat gesagt…

Gut das du mich daran erinnerst, ich muss gleich noch zur Buchhandlung König und meine Adresse hergeben!