Dienstag, 12. Januar 2010

Mit der Geduld am Ende.



EIGENTLICH wollten wir unseren bestehenden Telekom-Anschluss für Internet und Telefon NUR um das Fernsehmodul T-Home erweitern. EIGENTLICH. Denn bei der Telekom wird ein simpler Antrag jedes Mal zu einer beklemmenden Tour de Force, die mich persönlich sehr stark an einer meiner Asterix-Lieblingsszenen erinnert: "Dafür brauchen Sie aber den Passierschein A38!" - und mich gelegentlich bis an den Rand des Wahnsinns bringt.

Nachdem wir - das war bei unserem Erstauftrag für das Internet nicht anders - ca. 3-5 absolut identische Auftragsbestätigungen erhalten hatten, geschah erstmal gar nichts. Normal. Bis man uns mitteilte, dass wir für das Fernsehprogramm neue Geräte bräuchten, die man uns umgehend zuschicken würde - wir warten bis heute darauf. Gleichzeitig beschloss man in absolut trickreicher Vorgehensweise, uns die alten Geräte einfach am 5. Januar abzustellen. Folge: Kein Internet. Seit mehr als einer Woche.

Wir waren uns zwar bereits aus dem ersten Fall schon bewusst, dass ein Anruf bei der Telekom-Hotline wahrscheinlich zu nichts weiter als Wut führen würde (man wird unter anderem regelmässig an längst tote Nummern verwiesen) - aber mit dem hilfreichen Satz: "Gehen Sie doch einfach bei Freunden ins Internet!" hatten wir dann doch nicht gerechnet. Als aktuellen Status teilten sie uns vorgestern mit: "Ihr Fall wird derzeit geprüft." Ich frage: WELCHER FALL?! WAS GIBT ES DA ZU PRÜFEN?

Als Online-Journalistin, die sich ihr Brot - man wird es kaum glauben! - über das Internet verdient, trifft mich dieser Ausfall hart. Wer zahlt mir meinen finanziellen Ausfall?! Ich hatte bereits überlegt, heute Abend mein Büro samt Kaffeetasse und Pantoffeln einfach in das nächste Telekom-Geschäft zu verlegen, möchte meine Zeit aber eher ungern in Gesellschaft unmotivierter Menschen verbringen.

Kommentare:

webbi hat gesagt…

Was soll ich dazu sagen? Es gibt andere Anbieter: Man beißt nicht die Hand, die einen füttert! ;-)

Fräulein Julia hat gesagt…

Bei uns gibt es aber kein Fernsehen! Das ist ja der grund, warum wir das rosane Unternehmen gewählt haben. Ein folgenschwerer Fehler.

Guy hat gesagt…

1. Die Szene ist der Hammer. Wir haben auch mit einer Band unsere Freikarten/Gästelistenplätze als Passierschein A38 ausgegeben.

2. Ich war in der viert-größten Stadt Deutschlands 3,5 Monate offline, weil,..weiß ich auch nich.. weiß wohl keiner.
Jedenfalls, als ich dann online war bekam ich irgendwann aus dem Nichts Post, dass mein Vertrag geändert wurde. Statt einem halben Jahr Restaufzeit, verlängert auf 2 Jahre. Zum Glück konnte ein böses Telefonat das rückgängig machen, obwohl die Leude da der festen Überzeugung waren, und wahrscheinlich immer noch sind, dass da ein Kontakt mit mir stattgefunden hat.
Halte durch kann ich dir nur aufmunternd zurufen.

Fräulein Julia hat gesagt…

"Post aus dem Nichts"...jaja.

Ich erinnere mich an letztes Jahr, als ich auf einmal einen Brief von T-Mobile bekam (da bin ich nämlich auch noch!) mit den Worten: "Vielen Dank, dass Sie ihre Rechnungen demnächst online und nicht mehr auf Papier beziehen."

Ich hatte nichts gemacht. Zilch. Einmal böse gucken - jetzt kommts wieder gedruckt :)

FeeMail hat gesagt…

Das Schlimme ist, es ist überall schlimm. Ähnlich beglückende Erfahrungen hatte ich sowohl mit der Telekom, als auch mit Alice und Arcor. Bei Alice hat es nur 3 Monate gedauert, bis mein Telefon funktioniert hat. Aber wer braucht das schon...

Fräulein Julia hat gesagt…

Ich bin es ja selbst Schuld. Ich arbeite in einem - in Köln und Umgebung - durchaus sehr bekannten rot-blau-weißem Kommunikationsunternehmen.

Die Telekom haben wir nur gewählt, weil es da Fernsehen gibt...

tuennes hat gesagt…

Wie FeeMail schon sagte, sind solche Machenschaften eigentlich inaktzeptabel. Die Anbieter können sie sich aber leisten, weil alle so schlimm sind. Ich hab schon einiges mit Arcor erlebt... - Call Center: Geißel der Menschheit im 21. Jahrhundert. Würde mich nicht wundern, wenn die Mitarbeiter dort die ersten sind, die bei der nächsten Revolution über die Wupper gehen... - Ich finde die Idee mit dem Ersatzbüro im Telekomshop sehr reizvoll. Das sollte eigentlich jeder so machen. :)

stiller hat gesagt…

Gibt es über Unitymedia nicht auf Fernsehen? Auf jeden Fall ne üble Geschichte. Hoffentlich habt ihr bald wieder alles, was ihr so zum Leben braucht.