Sonntag, 13. Dezember 2009

Luftholen.







Luftholen. Nachdem ich die letzten beiden Wochen die Wohnung nur noch im Notfall (z.B. zur Nahrungssuche) verlassen habe, mein soziales Leben völlig auf Eis liegt und die noch zu bearbeitenden Bücher fast die Zimmerdecke erreichen, durfte ich gestern Mittag ein bisschen verschnaufen: Die Magisterklausur - Teil zwei der hahnebüchen langen Prüfungsphase - liegt nun auch hinter mir. Ich danke an dieser Stelle meinem Prof, der mir fast exakt die Fragen stellte, die ich zuhause in mühevoller Kreativität und quasi ins Blaue hinein entwickelt hatte - ohne Absprache.

Nach einer leckeren Portion Sushi bei der Sushi-Frau unseres Vertrauens war ich gestern Abend dann allerdings so platt, dass es gerade mal für ein Gläschen Rotwein reichte, bevor meine Augen schlapp machten. Heute gab es dafür einen mehr als ausgiebigen - und ziemlich kalten, aber dafür sonnigen - Spaziergang durch halb Köln, mit anschließendem Aufwärmen im Café Franck, dem Kuchendealer meiner Wahl!

Weiter geht es nun vom 19. Januar bis 2. Februar und drei mündlichen Prüfungen - bevor ich der Uni endlich den Rücken kehren darf.

Wie war denn euer Wochenende?!

Kommentare:

FeeMail hat gesagt…

Yippieh :-)! Die Fee freut sich mit...

stiller hat gesagt…

Gratuliere! :)

fanny hat gesagt…

war bei mir genauso in der klausur :)zum glück!