Dienstag, 8. Dezember 2009

Literatur-Overkill.



Herzlichen Glückwunsch! Die lit.COLOGNE wird tatsächlich schon zehn Jahre alt und wartet im kommenden Frühling (10. bis 20. März) mit einem Programm auf, dass mir die Wangen schlottern lässt. Ob man das 2011 überhaupt noch überbieten kann? "Wie wäre es mit Günter Grass", schlug ich Herrn Osnowski, dem Leiter des ganzen, nach der Pressekonferenz vor. Dieses Mal sei Grass leider im Ausland, im Jahr darauf würde er aber gerne vorbeikommen, bekam ich als Antwort. Ob Grass das Versprechen wohl hält?

Nun aber schnell zu den saftigen Einzelheiten für 2010, denn seit heute Morgen läuft der Vorverkauf, und die ersten Plätze sind tatsächlich schon weg. Mit meiner Presse-Akkreditierung habe ich Gottseidank noch etwas Zeit - gleich 13 Veranstaltungen sind bei mir dieses Jahr in der engeren Auswahl, drei darf ich haben, ich werde wohl oder übel würfeln müssen.

Wie wäre es zum Beispiel mit Max Herre, der im Gloria Theater seine - mitunter sehr poetischen - Songtexte vorliest und dazu ein bisschen Musik macht? Oder dem alten Kritikerfeind Martin Walser, der aus seinen Tagebüchern 1974-78 liest? Oder meinem literarischen Liebling Siegfried Lenz, der seinen neuen Roman Landesbühne präsentiert? Oder Henning Mankell und seinem letzten Wallander-Fall? Oder einem Feministinnen-Abend mit Alice Schwarzer, Maria Schrader, Sandra Hüller und den Texten der großartigen Irène Nemirovsky? Oder der lieben Ulla Hahn und ihrem Aufbruch? Oder Nick Hornby samt Juliet, naked im Gepäck? Oder Benjamin von Stuckrad-Barre und Christian Ulmen? Oder Bruno Ganz, nicht als Hitler, sondern als David Foster Wallace und dem Unendlichen Spaß? Oder Herta Müller und Ai Weiwei in Diskussion zum Thema Diktatur? Oder die Rock- & Drogenlegende Patti Smith? Oder oder oder?!

Mir gehen die Augen fast über, wie ihr vielleicht bemerken könnt. WIE um Himmels Willen soll ich mich bei dieser umwerfenden Auswahl nur auf drei Veranstaltungen beschränken?! Und es gibt tatsächlich noch mehr - schaut vorbei auf www.litcolony.de und werdet glücklich. Sofern ihr so ein bekloppter Literatur-Nerd seid wie ich...

Kommentare:

stiller hat gesagt…

Hornby hatte ich zwar schon mal, aber wäre sicher wieder großartig. Max Herre ist auch wunderbar. Ulmen allerdings auch. Und Bruno Ganz mit dem unendlichen Spaß? Großartig. Von Patti Smith mal nicht zu sprechen.

Fräulein Julia hat gesagt…

Nicht wahr? Ich hab mich auch immernoch nicht entscheiden können... ;)

stiller hat gesagt…

Also ich versuche mal Akkreditierungen für Herre, Hornby und Smith zu bekommen. Hab ich mir jetzt spontan überlegt. Obs was gibt, ist ja immer noch ne andere Sache. ;) Aber falls ja, können wir da ja ein Literaturkäffchen trinken. Oder gleich am Samstag ein Kölsch bei den Sportfreunden. ;)

Fräulein Julia hat gesagt…

Jaa, die Sportfreunde. Aber dafür habe ich mich leider nicht akkreditiert - Samstag habe ich Magisterklausur, und danach möchte ich lieber wild dem Rotwein frönen als ruhig auf dem Stuhl bei einem Akustik-Konzert zu sitzen...;)

Aber sonst bin ich für Kaffee immer offen!

stiller hat gesagt…

Gut, das kann ich verstehen, selbst bei nem unbestuhlten Akustikkonzert. :D Dann viel Erfolg für die Prüfung und das mit dem Kaffee machen wir so mal aus. :)