Dienstag, 4. August 2009

Let me see you pop



Habe ich euch schon auf die c/o pop hingewiesen, die in nunmehr acht Tagen beginnt?! Harhar, ich weiß. Aber ich bin hibbelig, und dabei handelt es sich eigentlich - eigentlich! - nur um fünf Tage voller Konzerte und Vorträge.

Doch das Festival und Convention wichtig sind - besonders im hiesigen 2009, in welchem die Popkomm in Berlin zum ersten Mal nicht stattfindet - zeigte sich heute mittels einer prallgefüllten Pressekonferenz, auf welcher aber eigentlich nichts neues erzählt wurde.

Dafür bekam ich erneut alle meine festklebenden Vorurteile über Musikjournalisten bestätigt: Der Großteil der anwesenden Herren hatte sich in Röhrenjeans gequetscht und komplettierte das Outfit durch ein Karohemd, weiße Turnschuhe und eine rechteckige Hornbrille (sagt die Dame mit der - äh - rechteckigen Hornbrille). Nun noch eine ausgeleierte Stofftasche für die Presseunterlagen und ein energisches Klammern an den Konferenz-Kaffe - fertig ist der Musikjournalist!

Eine interessante Neuigkeit brachte die Konferenz dann aber doch - außer wunderlich belegten Schnittchen, versteht sich - nämlich das Programm für die angegliederte c/o pop Convention. So werde ich nächste Woche an einem Vortrag zum Thema "Werte 2.0 - Geistiges Eigentum vs Netzkultur" (hier trifft Piratenpartei auf GEMA) sowie "Books - Gutenberg 2.0" (hier treffen Verlage auf die Organisatoren der Google Buchsuche!) teilnehmen.

Das wird ein Spaß, sage ich euch!

Kommentare:

FeeMail hat gesagt…

Oh ja! Gemetzel! Blut! Eingweide...

Fräulein Julia hat gesagt…

Ich rechne fest damit! ;)