Samstag, 25. Juli 2009

Urlaubsreif


netNicholls

Ich brauche Urlaub. Das Wetter in Köln kann sich nicht entscheiden - nachts toben herzzerreißende Gewitter über die Stadt, morgens begrüßt mich der graue Himmel und schon mittags muss ich feststellen, dass ich viel zu warm gekleidet bin. Lethargisch rette ich mich in solchen Momenten auf den besonnten Balkon, worauf mich meine Magisterarbeit mit vorwurfsvollem Blick anglotzt. Sie braucht Aufmerksamkeit. Und ich brauche Urlaub.

Noch dazu haben wir weder Telefon noch Internet, weil die Telekom sich als absolut unbrauchbar erwiesen hat und nicht verstehen möchte, dass wir auf ihre Dienste eigentlich angewiesen sind und eher nicht über einen Monat warten möchten. In unserer Wohnung türmen sich zahlreiche Ikea-Verpackungen und ein Kühlschrank ist ebenfalls noch nicht bei uns eingezogen.

Aber bald: Entspannung! Sobald ich auf Seite 80 meiner nervenaufreibenden Abschlussarbeit angekommen bin, geht es erstmal für eine Woche nach Italien, an den Gardasee (höchst wahrscheinlich in das kuschlige Örtchen auf dem Bild), um Energie für die weitere Prüfungsphase (noch bis Februar) zu tanken. Ahoi.



Kommentare:

FeeMail hat gesagt…

Wuha, ich fahr erst nach meinen Prüfungen ein paar Tage nach Wien. Und weißt du was: Wir warten auch gerade auf einen Kühlschrank. Unserer ist nämlich kaputt. Darauf erhebe ich mein Glas mit warmem Eistee. Prost.

Juliane hat gesagt…

Da wünsche ich Dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen für die Abschlussarbeit! Mit so einem schönen (Urlaubs-)Ziel vor Augen sollte das doch gut zu schaffen sein :-)

Viele Grüße und schöner Tag noch,
Juliane

Fräulein Julia hat gesagt…

Fee, ich grüße zurück mit warmer Apfelschorle.
Wenn ich erst nach meinen Prüfungen in Urlaub fahren würde, müsste ich noch bis Februar warten. Das würde ich glaub ich nicht verkrafte... ;)

Curly hat gesagt…

Huhu! Das kann ich so gut verstehen. Auf dem Zahlfleisch gehts nur langsam voran. Nach ein paar schönen, entspannten und leichten Sommer-Urlaubstagen flutscht es dann wieder viel besser, davon bin ich überzeugt (und bis dahin ist dann auch das Internet da, hoffentlich).