Mittwoch, 29. August 2012

//Unter Strom//


Das Kunsthaus Rhenania ist ein zauberhafter Ort, um ein paar Stunden ganz im Zeichen der Kunst zu vertrödeln. Mit Blick auf den vorbeitrudelnden Rhein. Da es bis zur Museumsnacht noch eine Weile hin ist, bietet sich das am kommenden Wochenende stattfindende Festival "Strom" sehr gut an, dem ehemaligen Speicher mal wieder einen Besuch abzustatten. Vom 30. August (am Abend findet die Eröffnung statt) bis Sonntag, 2.September, werden Arbeiten von rund 70 internationalen Künstlern ausgestellt.

Besonders reizvoll: Hier wurde nicht kreuz und quer durch die Themen geschnitten, sondern gemeinsam zum Leitmotiv "Wunderkammer / Guckkasten" gearbeitet. Es gibt Installationen, experimentelle Musik, Tanz, Filme, Skulpturen, Malerei und was den Damen und Herren nicht alles eingefallen ist.

Ich glaube, ein Besuch lohnt sich sehr! Die Eröffnung findet am Donnerstag von 19 bis 24 Uhr statt, Freitag ist von 15 bis ultimo geöffnet, Samstag von 12 bis in die Puppen und Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Ein Tagesticket kostet 5 Euro, eine Festivalkarte 10 Euro.

1 Kommentar:

holunder hat gesagt…

das klingt super! schade, dass köln nicht um die ecke ist.