Mittwoch, 11. Januar 2012

Möbelmessenmarathon



Seit Jahren bedeutet der Januar in Köln vor allem Eines: Möbel. Und zwar so weit das Auge reicht. Die imm in den Messehallen lockt jedes Jahr Unmengen an Designern und Möbelfans in die Stadt, präsentiert sich aber zumeist verhältnismäßig konservativ und klassisch.

Etwas bunter hingegen geht es zu bei der Designers Fair in der DQE-Halle, auf der es auch schonmal aus grober Wolle gestrickte Hängesessel oder Bettwäsche mit Straßenbelag-Muster zu entdecken gibt. Ebenso alternativ geht es zu beim Design Parcours Ehrenfeld, der sich durch das ganze Veedel zieht und ebenfalls hinter jeder Ecke ein außergewöhnliches Möbelstück versteckt.

Zu guter letzt wären da noch die Passagen, die sich durch die komplette Kölner Innenstadt ziehen und von klassischen Küchenzeilen über ausgefallene Bettkonstruktionen bis hin zu Installationen (z.B. "Platons Küchenzeile") die komplette Möbelszene querschneidet, oder so.

Wer danach keine Lust hat, seine Wohnung von oben bis unten komplett neu zu gestalten, dem kann ich auch nicht mehr helfen... Alle Veranstaltungen laufen übrigens im Zeitraum vom 16. bis zum 22.Januar 2012.

Kommentare:

Anna hat gesagt…

Oh ja, diese millionen Möbelhäuser in Köln sind echt ein Phänomen. Allerdings braucht man bei dem, was so eine Wohnung in Kölle kostet auch erstmal genügend Platz für all die schöne Inneneinrichtung. Ich erwische mich selbst immer wieder dabei, wie ich einen schönen Sessel sehe und mir kurz danach aber denke... "Halt, wo willst du den noch in deiner engen Bude hinstellen" :(

Fräulein Julia hat gesagt…

Ganz ehrlich? Berlin steht Köln in nichts mehr nach, was die Mietpreise angeht. Das man in Berlin billig wohnen kann, ist wohl ein längst überholter Mythos, oder?