Mittwoch, 31. August 2011

Voge Cover & Stories


© Condé Nast Archive, www.lumas.de

Mit Modeklimbim habe ich wenig am Hut. Zwar lasse auch ich liebend gerne meine Kreditkarte in den Läden meines Vertrauens glühen, besitze eine Kleiderstange, die täglich mit knirschenden Zähnen ihre schwere Last trägt und habe eine Vorliebe für braune Vintage-Taschen. Ich kenne auch Karl Lagerfeld, wer tut das nicht - aber irgendwie hört es dann bei mir auf.

Doch für die Ausstellung, die ich euch heute ans Herz legen möchte, braucht man in dem Sinne überhaupt kein modisches Gespür - auch wenn man zur Vernissage vielleicht nicht im Kartfoffelsack auftauchen sollte - sondern eher einen Sinn für Kunst. Und ja - den habe ich, behaupte ich mal! "Vogue Cover & Stories" heißt besagte Veranstaltung, die am 8.September bei LUMAS Berlin und am 9.September bei LUMAS Düsseldorf eröffnet wird.

Gezeigt werden hier aber nicht die Vorderseiten der letzten Jahre des must have Magazins für selbsternannte Fashionistas, sondern ausschließlich Cover von 1928 und 1929. Da herrschte Art Deco, Bauhaus und Neue Sachlichkeit und das sieht man den schlichten und meiner Meinung nach so betörend schönen Magazindeckeln auch an.

Vernissage wird an besagten Daten gleichzeitig mit der "Vogue Fashion's Night Out" gefeiert, es könnte also Champagner geben - auf jeden Fall geht es jeweils um 19 Uhr los und dann elegant weiter bis Mitternacht. In Berlin (Nähe Ku'damm) sind die Cover bis zum 30.September, in Düsseldorf sogar bis zum 11.Oktober in den jeweiligen LUMAS-Filialen zu sehen.

Kommentare:

laprintemps hat gesagt…

In beiden berliner LUMAS-Filialen? :-)

Fräulein Julia hat gesagt…

Nein, nur in der am Ku'Damm.