Sonntag, 12. September 2010

flohmarkt arkonaplatz.





Der Mauerparkflohmarkt ist euch viel zu überfüllt und trubelig? Ja, mir auch. Natürlich treibt es mich dennoch jeden Sonntag an die Bernauer Straße, sei es zum Waffel essen, Blumen kaufen oder frischen O-Saft schlürfen. Doch um schöne Dinge für meine Wohnung zu kaufen - ich bin ein riesengroßer Fan von Möbeln aus den 50ern und 60ern - bevorzuge ich den kleineren und überschaubaren Flohmarkt am Arkonaplatz.

Ebenfalls im Prenzlauer Berg (oder ist es schon Mitte?) gelegen, tummeln sich hier ca. 50 Stände mit hübschen Kleinigkeiten und grandios gut erhaltenen Antiquitäten (für die man dann leider auch etwas tiefer in die Tasche greifen muss). Wer schon immer auf der Suche nach einem Leuchtbuchstaben ("Pssst, möchten sie ein H kaufen?!"), quietschbunten Plastik-Eierbechern, romantisch verzierten Blechdosen oder gar einem Skelett aus dem Schulbestand war, wird hier garantiert fündig.

Der Flohmarkt findet jeden Sonntag von 10 bis 16 Uhr statt. Es gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Kommentare:

cagun hat gesagt…

Also ich hätte ja das "Z.et" gekauft! Echt cool, aber ich kann mir vorstellen, das die Sachen nicht so billig sind ...

stiller hat gesagt…

Die Buchstaben sind echt toll. Aber sicher kaum bezahlbar, für Flohmarktverhältnisse.

Fräulein Julia hat gesagt…

Auf dem Sesamstraßen-Schwarzmarkt sind die Buchstaben sicherlich billiger, ja :)