Mittwoch, 9. Juni 2010

Kaiserwetter.




Richtig, das ist nicht nur irgendein Wetterchen, das ist Kaiserwetter hier! Seit meiner Ankunft vor anderthalb Wochen hat sich die Sonne über der Hauptstadt alle Mühe gegeben, mir die Ankunft und das Einleben zu erleichtern. Und sie hat Erfolg!

Viel Rumkramerei, zwei Tage lang Flur und Wohnzimmer (jetzt fehlt nur noch das Schlafzimmer, püüh) streichen, vor lauter Farbspritzern aussehen wie ein Streuselkuchen, Spontanbesuch zum Willkommenskaffee, auch bei Nacht weit geöffnete Altbaufenster, ein Bummel über den Mauerparkflohmarkt und vier unterschiedliche Kuchenteller aus den 50er Jahren kaufen, Rhabharbercremetorte und eine fröhlich glucksende Kaffeemaschine, bis zu 32°C und strahlender Sonnenschein, glücklich grüne Sukkulenten und Kakteen auf der Fensterbank und knarzende Dielen.

Klingt nach meinem persönlichen Traum - es ist mein persönlicher Traum, den ich den Mut hatte, rigoros zu verwirklichen. Die Heimat samt Jungs und Mädels fehlt fürchterlich, ist aber in wenigen Stunden zu erreichen. Also mache ich weiter, sauge die Berliner Luft in mich hinein (hier oben in Prenzlauer Berg kann man das ohne Folgeschäden tun) und genieße den Sommer.

Kommentare:

smilla hat gesagt…

Ach, nun bin ich neidisch :-)
Ich wünsch dir einen guten Start, und es klingt ja ganz so, als hättest du den!
Beste Grüße aus Köln

Franziska hat gesagt…

Willkommen in Berlin! Ein sehr feines Blog hast du da...

Christian hat gesagt…

Hoffen wir mal, dass Dich das dicke B nicht für das dumme K versaut ;)