Freitag, 4. Dezember 2009

{Wochenrückblick}



Nun ist die Jugend schon verschäumt
Und ohne Wiederkehr versunken,
Ein Teil versonnen und verträumt,
Ein Teil verbummelt und vertrunken.

Und die noch kaum mein eigen war,
Die Welt der Lieder und der Sterne,
Ward über Nacht mir wunderbar
Zu Heimweh, Traum und blauer Ferne.

(Hermann Hesse)

Kennt ihr dass, wenn ihr euch plötzlich in einer sentimentalen Stimmung befindet und - anstatt euch um wichtige Dinge zu kümmern - lieber in Erinnerungen schwelgt? Der Kurzbesuch an meiner Uni und der überraschende Kontakt zu Menschen aus meiner Berliner Zeit haben mich - schwups - mit hübschen Erinnerungen überhäuft. Deshalb heute ein Bild aus dem Jahre 2005, als das Fräulein als rasende Literaturreporterin in Berlin unterwegs war und sich an den Abenden sorgfältig durch die halbe Cocktailkarte der Stadt arbeitete (die Ähnlichkeit zu Cousin Itt war unbeabsichtigt).

{Gesehen} Peter Doherty in der Essigfabrik. Wundervoll.
{Gehört} Peter Doherty.
{Gelesen} Katherine Mansfield Bliss and other stories
{Getan} Gelernt. Gekocht. Sentimental geworden.
{Gegessen} Nudelauflauf.
{Getrunken} Himbeer-Smoothie.
{Gefreut} 13 Wochen (!) gewartet: Es ist eine 2,0!
{Geärgert} Ein Lächeln vom Prof und der Ärger ist vergessen. ich bin beeinflussbar.
{Geplant} Gute Klausur schreiben.
{Gewünscht} Mal wieder wegfahren können.
{Geklickt} feed your soul. Kunst für alle!

Kommentare:

stiller hat gesagt…

Du hast verblüffende Ähnlichkeit mit Cousin Itt! ;)

Fräulein Julia hat gesagt…

Haha, du hast Recht! Ich fasse das in diesem Fall als Kompliment auf... :)

Dotti hat gesagt…

Ulkig, das habe ich auch schon gedacht. ;) Aber: bald gibt's hier schon wieder was abzuräumen. Vieleicht wird's ja dann was.