Sonntag, 1. November 2009

"Odds, bobs, hammer and tongs!"





"Mrs Darling first heard of Peter when she was tidying up her children's minds. It is the nightly custom of every good mother after her children are asleep to rummage in their minds and put things straight for the next morning, repacking into their proper places the many articles that have wandered during the day... When you wake in the morning, the naughtiness and evil passions with which you went to bed have been folded up small and placed at the bottom of your mind; and on the top, beautifully aired, are spread out your prettier thoughts, ready for you to put on." (J.M. Barrie Peter and Wendy)

Kann ich bitte auch jemanden haben, der nachts, während ich ein bisschen Schlaf suche, meine Gedanken ordnet? Die nervigen, haarsträubenden Aspekte in meinem Kopf in einer dunklen, nur schwer zugänglichen Ecke einschließt und stattdessen Optimismus und Zuversicht nach vorne holt, gut sichtbar für mich? Das wäre wirklich toll.

Bis dahin widme ich mich meinem literarischen Lieblingsthema, der Viktorianischen Kinderliteratur, die so herrliche Bücher wie obiges Peter and Wendy (auch einfach Peter Pan betitelt), Alices Adventures in Wonderland, Winnie-The-Pooh und The Wind in the Willows auf meinen Schreibtisch bringt. Und drücke mir selbst die Daumen, dass dieses Thema in der Magisterklausur auftaucht!

Kommentare:

nicki hat gesagt…

Ich drücke mit. die daumen. und dich mal eben schnell. ganz virtuell. :)

stiller hat gesagt…

Ich drücke auch mit. :)

Fräulein Julia hat gesagt…

Ihr Lieben, vielen Dank!
Vielleicht war das etwas zu dramatisch ausgedrückt - selbstverständlich kommt das Thema in der Klausur, dass kann ich mir ja bis zu einem gewissen Grad aussuchen. Nur welches Buch genau kommt und welche Fragen, das liegt nicht in meiner Macht.