Freitag, 18. September 2009

"Am 20. Jahrestag des Mauerbaus"


© Fräulein Julia

Gunther van Hagens - was für ein arroganter Gockel. Ja, es ist sicherlich eine tolle Sache, als erster mit dem Leichen plastinieren angefangen zu haben. Und natürlich ist es irgendwie seltsam dass ausgerechnet eine Stadt wie Köln - die ja ihre Toleranz und Weltoffenheit immer wieder betont - dem Herren verbietet, eine seiner so genannten "Sex-Plastiken" zu zeigen. Aber darf man sich deswegen gleich für genial betrachten?!

Zum Streit: Es handelt sich dabei schlichtweg um zwei Körper, die beim Geschlechtsverkehr gezeigt werden. Soll ja schonmal vorkommen das Menschen so was tun, richtig? Doch das Kölner Ordnungsamt schrie empört auf mit der Begründung: "Hier wird eindeutig die Menschenwürde verletzt, denn man kann nicht nur den reinen Akt sehen, sondern auch die Emotionen. Andere Menschen könnte das sexuell erregen." (Denn: Wenn man beim Ordnungsamt arbeitet, hat man gefälligst keinen Spaß am Sex zu haben!)

Bitte was?!
Von Hagens - ich nenne ihn in Gedanken nach wie vor Joseph Beuys - sieht das Ganze deshalb auch eher lässig: "Also wer beim Anblick dieser Sex-Plastiken sexuell erregt wird, der hat eindeutig ein Problem!"

Dann begann er allerdings aus Wut über die so skandalöse Korruption, Kriminalität und Verschuldung der Stadt Köln zu schimpfen - vielleicht etwas heikel, wenn man sich gerade in mitten der gesamten kölschen Presse befindet. Auch sein mehrmals (falsch) wiederholter Satz "Es ist unglaublich dass es sowas gibt, am 20. Jahrestag des Mauerbaus! Ja - am 20. Jahrestag des Mauerbaus!" Für einen Ex-DDRler ist der Mann ja äußerst geschichtssicher, oder?!

Also: Wer Lust hat auf plastinierte, zerstückelte und in Scheibchen geschnittene Leichen, konservierte Raucherlungen und aufgeschnittene Darmtrakte, hat die Möglichkeit ab Morgen, 19. September bis zum 31. Januar 2010 bei "Körperwelten". Der Eintritt kostet 17 Euro für Erwachsene und 15 Euro ermäßigt.

PS: Ich habe die Redaktionskamera heiß laufen lassen - wer die Bildergalerie sehen möchte, klicke hier!

Kommentare:

FeeMail hat gesagt…

Heißt der gute Mann jetzt eigentlich Hagens oder Hagen? Weiß das jemand außer ihm selbst?? Aber der Mauerbau war ja auch vor 20 Jahren, was macht da schon ein s mehr oder weniger?

Fräulein Julia hat gesagt…

Wie gesagt, s hin oder her, für mich heißt er Joseph Beuys... ;)