Dienstag, 19. Mai 2009

Zu Besuch in fremden Wohnzimmern


What Makes The Pie Shops Tick?

Frauen, die lesen, sind gefährlich? Egal - dann lass ich mir zur Abwechslung einfach mal was vorlesen! Wer gerne anderen Menschen zuhört und zudem mit Vorliebe fremde Wohnungen begutachtet, ist bei dem sehr persönlichen Literaturfestival "Literatur in den Häusern der Stadt", welches vom 17. bis zum 21. Juni in Köln stattfindet, genau richtig. Ich habe zunächst gedacht, hier würden sich einfach literaturverliebte Menschen zusammensetzen und gemeinsam aus ihren Lieblingsbüchern vortragen, aber es finden sich auch einige bekannte Namen unter den Teilnehmern.

So gibt es zu Beginn des Festivals gleich ein doppeltes Schmankerl für mich, wenn der Schauspieler Sebastian Koch (bekannt z.B. aus "Das Leben der Anderen" und "Effi Briest") aus meinem Lieblingsbuch "Schweigeminute" von Siegfried Lenz liest. Sehr schön finde ich auch die Idee, Anja Lais und Markus Heinicke den Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan vorzulesen, oder dem sehr sympathischen Hans-Ulrich Treichel zu lauschen, wenn er aus seinem neuen Roman "Anatolin" liest. Hörenswert ist aber sicherlich auch Tilmann Rammstedt, der im ehemaligen 4711-Werk sein Buch "Der Kaiser von China" vorstellen wird. Oder Julia Schoch, die uns mitnimmt in ihren süßen Roman "Mit der Geschwindigkeit des Sommers" (vorgelesen in einer Privat-Villa in Köln-Marienburg). Und und und!

Die Karten kosten jeweils 18.- bzw. 11.- ermäßigt, dafür gibts dann immer ein Gläschen Wein und vielleicht ein privates Pläuschchen mit dem Autor. Bestellen kann man die Tickets über www.kunstsalon.de, dort gibt es auch das Programm.

Kommentare:

apfelmeedchen hat gesagt…

ich mag auch zuhören...
liebe grüße nach köln (in die stadt, die mir immer mehr schmackhaft gemacht wird...)

nicki hat gesagt…

Was für eine wunderbare Sache. Das wird gleich im Kalender notiert! Danke für den Tipp!
Fröhliche Grüße, Nicki.