Mittwoch, 19. September 2012

//Kochzauberbox//

Mittwochabend gegen 18 Uhr klingelte es an der Tür und ein netter Herr überreichte mir einen großen Pappkarton: Eine "Kochzauberbox". Darin befanden sich frische (Bio-)Lebensmittel für drei Gerichte á zwei Personen - oder natürlich sechs Portionen für ein alleinlebendes Persönchen wie mich.

Das ist äußerst praktisch, verbringt man seine Zeit häufig im Büro und hat abends wenig bis gar keine Lust, sich ein ausgeklügeltes Abendessen auszudenken. Ohne großes Zutun - nun gut, kochen muss man schon noch alleine - kam ich in den Genuss von "Brokkoli-Nuss-Pasta", "Bandnudeln mit Hähnchen in Gurken-Senfsauce" und "Flammküchle Hawaii", die allesamt nicht länger als eine halbe Stunde Vorbereitungszeit erforderten. Die Gerichte werden Woche für Woche vom Kochzauber-Team entwickelt, mit Fokus auf Zutaten der Saison. 

Für den Studenten, der knapp bei Kasse ist, eignet sich der Service eher weniger, denn allein für die 2er-Box muss man wöchentlich bereits 39 Euro auf den Tisch legen, die Familienbox für 4-5 Personen kostet 64 Euro. Dennoch eine sehr schöne Sache, weil man auf die langen Schlangen im Supermarkt (inklusive, wie in meinem Kiez, auf die nörgelnden Prenzlbergkinder) verzichten kann, sowie die manchmal mühsame Abendessenplanung und das Schleppen der Einkaufstaschen in den 5.Stock...

1 Kommentar:

Marla Stromponsky hat gesagt…

Das sieht so lecker aus und hört sich so lecker (und stressfrei ;) an, dass ich es sofort ausprobieren möchte!