Montag, 30. April 2012

//Gallery Weekend Berlin Marathon//







Zugegeben, die knapp 27 Grad haben mich am Samstagmorgen dann doch etwas überrascht. Zwar hatten wir in den letzten Tagen schon eine gehörige Portion Sonne hier in Berlin, aber so richtig warm war es noch nicht. Jetzt also ganz plötzlich Sommer, überpünktlich zum Gallery Weekend

Da liefen wir dann also - im Gepäck eine Flasche Wasser, gemütliche Schuhe, Kamera - Samstag fast den gesamten Tag durch die Stadt, sortierten die Ausstellungsräume nach Clustern (Mitte, "Potse", Rudi-Dutschke, Lindenstraße, Charlottenburg) und versuchten, die ganzen Eindrücke im Kopf zu behalten, die da in Windeseile auf einen einprasseln. Geschafft haben wir wahrscheinlich noch nichtmal die Hälfte der 51 beteiligten Galerien - da diese ja nur eine kleine Auswahl der Berliner Kunstszene wiederspiegeln und viele andere Ausstellungsräume mit hübschen Sonderausstellungen auf den Zug aufspringen.

ART COLOGNE und Berlin Biennale und Gallery Weekend in einem Zeitraum von zwei Wochen - ich brauch' jetzt erstmal ne Kunstpause, fürchte ich.

Kommentare:

teeundschnaps hat gesagt…

oh krass, wie anders die sachen wirken... ich war freitag abend bei den gleichen locations - da war eher leute gucken statt kunst gucken angesagt!^^

Fräulein Julia hat gesagt…

Deshalb gehe ich traditionell erst Samstagmittag los - die Stars und Sternchen erkenne ich sowieso nie... ;)