Freitag, 15. Juli 2011

Hut ab vor dem Kunstnachwuchs



Für das Magazin bin ich häufig auf Ausstellungen unterwegs, bei denen ich denken muss: "Okay, was ist das? Achja, Kunst." Nicht immer, aber das ist ja nichts neues, kann ich etwas mit den Kunstwerken anfangen, die von den Galeristen über den Klee gelobt werden und vom Vernissage-Volk mit prüfendem Blick und einem (gespielt) wissendem Nicken begutachtet werden.

Anders gestaltet sich das, besucht man eine der alljährlich stattfindenden Schauen von Absolventen der Kunsthochschulen, die es besonders in Berlin zuhauf gibt: Hier trauen sich nur wenige, einen stinknormalen Stein mitten in den Raum zu legen und es mit den an Phrasenhaftigkeit nicht mehr zu übertreffenden Worten "Das Objekt tritt in Dialog mit der Umwelt" zu erklären. Hier findet man dagegen frische und fröhliche Kunst, die zwar versucht, den allgemeinen Erwartungen an das Genre gerecht zu werden, dabei aber nicht nur schön anzuschauen ist.

Am kommenden Wochenende (15.-17.Juli 2011) habt ihr in Berlin die Möglichkeit, einmal in der Weißensee Kunsthochschule bzw. den UferHallen in Wedding vorbeizuschauen, um euch die Abschlussarbeiten aus dem Bereich Malerei und Bildhauerei zu Gemüte zu führen. Oder ihr stattet der Universität der Künste einen Besuch ab, die ebenfalls zum Tag der offenen Tür lädt und einen Blick hinter die Leinwände erlaubt. Hut ab vor dem Kunstnachwuchs!

Kommentare:

Corrisande hat gesagt…

Das Objekt tritt in den Dialog mit der Umwelt. Ohja. Sowas kommt mir bekannt vor - entsetzlich. Ich war mal in einer Ausstellung, in der man eine Videokasette an den Boden geklebt hatte, und das war ganz große kunst. Aha.
Und so einen Schrott fördert man dann, aber anderes nicht - ist ja kein Geld mehr da.
Man möchte die Faust schütteln :D

julia hat gesagt…

falls jemand nicht in berlin ist...die burg giebichenstein in halle lädt dieses wochenende auch ein. expedition burg. nicht nur kunst, auch design...
hier näheres: http://www.burg-halle.de/hochschule/information/presse/pressemitteilung/a/jahresausstellung-2011-3.html