Dienstag, 31. August 2010

le petit Nicolas.



Für gewöhnlich schaue ich selten Filme mit FSK 0. Doch wenn jemand daher kommt und die Comics vom kleinen Nick in einen großen Film verwandelt, dann muss ich dafür einfach ins Kino gehen. Und ich kann euch sagen: Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.

Es ist ja nicht gerade leicht, eine Comic-Serie, die aus jeweils vielleicht vier bis fünf Bildern besteht, zu einem anderthalb Stunden langen Streifen umzuwandeln - ohne dass die eingeschworene internationale Fan-Gemeinde sofort die Augenbrauen runzelt. Doch Laurent Tirard ist das auf vorzügliche Art und Weise gelungen.

Der kleine Nick ist ein äußerst liebevoller Lausbub, mit einigen Flausen und viel Tagträumereien im Kopf. Als einer seiner Mitschüler - gerade frischgebackener älterer Bruder - plötzlich nicht mehr in der Schule erscheint, verbreitet sich schnell ein Gerücht: Seine Eltern hätten aufgrund des Neuankömmlings keine Zeit und kein Geld mehr für den Erstgeborenen. Und ihn deshalb im Wald ausgesetzt. Das klingt dramatisch, wird für Nick aber erst dann wirklich bedrohlich, als er seine Eltern bei einem Gespräch belauscht - bei dem alles darauf hindeutet, dass auch in seiner Familie Nachwuchs angesagt ist. Als ihn Mama und Papa dann auch noch für einen sonntäglichen Waldspaziergang ins Auto verfrachten, bricht Nick in Panik aus. Mit seinen Kumpels beschließt er, den neuen Bruder direkt nach der Ankunft aus dem Weg zu schaffen...

Mehr möchte ich natürlich nicht verraten an dieser Stelle. Außer, dass die Filmkulisse eine Menge schönes Interior der 60er Jahre (denn zu diesem Zeitpunkt spielt die Handlung) beinhaltet und der kleine Nick derartig knuffig aussieht, dass ich ihn am liebsten von der Kinoleinwand heraus adoptiert hätte...

PS: Wenn Sie schonmal dabei sind, Herr Tirard: Wie wäre es als nächstes mit den Vater-und-Sohn-Geschichten?

Kommentare:

stiller hat gesagt…

Klingt ja echt ganz gut, war auch sehr skeptisch. Übrigens lustig mit den Vater und Sohn-Geschichten, an die hatte ich bestimmt seit der Schulzeit nicht mehr gedacht und letzte Woche hielt ich einen Sammelband davon in den Händen. Und jetzt kommst du damit an. :)

blogpuppe hat gesagt…

Oh jaaa...den Film möchte ich auch unbedingt noch sehen.