Sonntag, 13. September 2009

Wünsch dir was.



Ich finde es schon ein bisschen seltsam, dass ich erst beim Sonntagmorgendlichen Frühstück im Feuilleton der Frankfurter Sonntagszeitung erfahre, dass einer meiner Lieblingsautoren - namentlich Thomas Glavinic - am kommenden Dienstag, 15. September in meiner Heimatstadt Köln aus seinem neuen Buch liest.

Glücklicherweise habe ich es noch rechtzeitig entdeckt und kann mir den Abend in meinem Kalenderchen anstreichen. Herr Glavinic - dessen halb-autobiographisches und äußerst amüsanten Roman Das bin doch ich ich verschlungen habe - präsentiert also an diesem Abend in der alternativen Buchhandlung "Der andere Buchladen" in Köln-Ehrenfeld sein neues Buch Das Leben der Wünsche.

Gelesen habe ich dieses zwar noch nicht, werde es aber sicherlich noch tun: Hier dreht sich alles um Jonas, leidenschaftlicher Werbetexter und Ehebrecher, dem eines Tages ein Unbekannter das Angebot macht, ihm drei Wünsche zu erfüllen. (So eine Begegnung habe ich mir als Kind auch immer gerne ausgemalt - selbstverständlich hätte ich mir als erstes unendlich viele weitere Wünsche gewünscht!) Eines abends liegt allerdings Jonas' Frau plötzlich tot in der Wanne, was so spontan offensichtlich nicht vorgesehen war - ob da wohl irgendwelche, in den Tiefen des Unterbewusstseins verborgenen Wünsche erfüllt wurden?

Bis hierhin. Den Rest müsst ihr - und ich natürlich - euch selber erlesen oder eben am Dienstag anhören. Der Eintritt kostet 10 Euro, Beginn ist um 20 Uhr.

Kommentare:

seligkeitsding hat gesagt…

Es wäre toll wenn du mal deine Meinung postest, sobald du es gelesen hast. Irgendwann war in BILDER & ZEITEN aus der FAZ schon mal ein Artikel darüber und ich finde die Idee mit den Wünschen sehr spannend.

Anonym hat gesagt…

ich habs gelesen. es ist so ganz anders als man es sich vorstellt, aber trotz allem ein wunderbares buch. schön sprache.