Donnerstag, 9. Juli 2009

Die Vorleser



Man beißt nicht die Hand, die einen füttert. Elke Heidenreich kannte diese Weisheit offenbar nicht - anders ist ihr folgenreicher faux pas des letzten Jahres nicht zu erklären, bei dem sie die Vorgehensweise des ZDF öffentlich kritisierte, obwohl dort ihre erfolgreiche Sendung "Lesen!" lief. Seitdem plaudert die Heidenreich nur noch online auf der Homepage der kölschen lit.COLOGNE - mit weitaus weniger Zuschauern. Es ist nicht schade drum, sage ich, denn ich mochte die Dame nie.

Umso mehr bin ich gespannt auf das neue - und doch sehr änliche Format - des ZDF unter dem Titel "Die Vorleser", welches am morgigen Freitag um 22:30 Uhr Premiere feiert. Den Büchertisch bestücken hier Amelie Fried und Ijoma Mangold - die Fried als erfolgreiche Autorin fragwürdiger Titel wie Am Anfang war der Seitensprung und Traumfrau mit Nebenwirkungen, und Herr Mangold als stellvertretender Feuilletonchef der Zeit.

Fried hatte schon in einem Interview verlauten lassen: "Ich kritisiere nicht so polterig wie Reich-Ranicki". Hoffen wir, dass sie dennoch zu differenzierten Rezensionen fähig ist und nicht jedes Buch mit Kleinmädchencharme und Worten á la "Och, das Buch hat mir wirklich gut gefallen, die Figuren sind so intensiv..." abtut.

PS: Falls es euch interessiert - Wir haben sehr kurzfristig eine wundervolle, kuschelige Wohnung in der Kölner Innenstadt bekommen. Mit Badewanne und Balkon! Am Wochenende ziehen wir um - dann mehr dazu.

1 Kommentar:

Maike Hemmers hat gesagt…

Yeah! Das freut mich aber, dass ihr endlich eine Wohnung gefunden habt. Da drücke ich mal fest die Daumen, dass das Glück auch weiterhin anhält.