Samstag, 21. Februar 2009

Weil ich ein Mädchen bin



Manchmal - oder sogar ziemlich häufig - bin ich ein richtiges Mädchen. Dann lege ich jedwede berufsbedingte Coolness zur Seite und lasse mein verspieltes Ich an das momentan noch ziemlich spärliche Tageslicht. Gerade in diesen Tagen, wo mich wirklich nichts vor die Tür lockt - und man hier in Klein Bonnum nur wenig vom bunten Karnevalstreiben mitbekommt - ziehe ich mich gerne in meine selbst entworfene Welt zurück. Und ersteigere alte Kinderbücher, die ich zu den anderen (teilweise wirklich sehr alten) Kinderbüchern auf meine Kommode stelle.

Oder suche nach einem Wasserkessel aus Emaille, mit welchem ich mir meinen Kräutertee aufbrühen kann.
Versinke in Romanen, die in den 1920ern und 1930ern spielen. Schaue BBC-Verfilmungen von Charles Dickens-Romanen. Koche kiloweise Äpfel zu Mus um es noch warm zu löffeln und davon Bauchweh zu bekommen. Und auch wenn das alles für manche sehr eigen klingen mag, fühle ich mich auf diese Weise unglaublich wohl.

Und wie entflieht ihr aus dem manchmal langweiligen Alltag?

Kommentare:

nicki hat gesagt…

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich alles was auf den Bildern zu sehen ist, auf der Stelle ohne Ausnahme mitnehmen könnte...

Den langweiligen (regnerischen und kalten) Alltag entfliehe ich manchmal, indem ich in meiner Kiste mit alten Fotografien stöber und Geschichten dazu bedenke. Dabei trinke ich oft eine heisse Schokolade, die natürlich viel zu süß ist. Die Wärmflasche und die Decke darf dann auch nicht fehlen...

Maike Hemmers hat gesagt…

Alltag entfliehen?
Mit einer Kanne Tee, einem guten Buch, oder der Bloggerwelt, meinem Zeichenblock und der richtigen Musik.
Modeblogs sind auch so ein Faible von mir. Die guten versteht sich natürlich ;) ... und sich dann vorstellen, was man alles so kreatives machen könnte (und kaufen haha) um seine Gaderobe auf stilistisch und individuelle Art aufzumöbeln.
Und Backen! Und Kochen! Ich liebe beides und beides wird immer zelebriert. Nicht hektisch nebenbei, sondern in Ruhe mit schönem Licht und guter Musik. Wenn man viel Zeit dafür aufwendet, schmeckt das Essen auch doppelt gut und macht doppelt so glücklich.

silke hat gesagt…

Da werde ich ja richtig neidisch!
Lasse es Dir gut gehen und Deine Seele baumeln.
Einen schönen Blog hast Du.
kind regards